Gepostet am 21. August 2011 · Gepostet in Wissenswertes über Ungarn

Die Urlaubszeit für 2011, das zweite Krisenjahr in Reihe, ist gekommen. Falls Sie Ihren Urlaub nicht an den überfüllten Stränden des Mediterranraums verbringen, sondern Ungarn als Urlaubsziel gewählt haben, möchte ich Ihnen in diesem Beitrag einige mit Insider-Informationen gespickte Tipps dazu geben, wie Sie Ihre wohlverdiente Freizeit in Ungarn produktiv verbringen können.

Das bekannteste Urlaubsziel der aus dem deutschen Sprachraum Anreisenden ist natürlich der Balaton, der für viele noch unter den Namen Plattensee bekannt sein dürfte. Teilweise durch die EU-Mitgliedschaft und die damit zusammenhängende Pflicht von Ungarn, gewisse Standards im Bereich des Umweltschutzes einzuhalten hat sich die Wasserqualität des Sees in den letzten Jahren deutlich verbessert, in der Tat kann man im Jahre 2011 über Badewasser reden. Die nördliche Küste des Sees ist für ihre Weingebiete berühmt. Wenn Sie in der Badacsonyer Gegend verweilen, sollten Sie unbedingt die Weine probieren, deren Trauben auf Rebstöcken gezogen sind, die auf vulkanischem Boden, der Südseite des Badacsonyer Berges wachsen. Doch beim Genuss ist Vorsicht geboten: Die ungarischen Weine haben einen gewürzig-milden Geschmack, der nach mehr schmeckt.

Für Naturliebhaber empfiehlt sich südlich vom Balaton die sog. “Klein-Balaton”-Gegend zu besuchen. Man kann hier die Sicht wunderschöner Naturschutzgebiete mit einzigartiger Flora und Fauna genießen.

Liebhaber des Reitersports dürfen einen Besuch in der weltberühmten Puszta auf der Großen Plattebene (Nagy-Alföld) nicht verpassen. Hier, im Gebiet von Hortobágy oder zwischen den beiden großen Flüssen von Ungarn, der Donau und der Theiß bieten sich sowohl Reiterspektakel oder auch Teilnahmemöglichkeiten an gemeinsamen Reitertouren an.

Den sportlich aktiven Tag können Sie wohlverdient mit einem deftigen ungarischen Kesselgulasch mit scharfem Paprika abrunden, den Sie in traditionellen Restaurants dieser Gegenden, in sogenannten “Csárda” verzehren können. Aber Achtung: Was man in Ungarn als Gulasch bezeichnet, ist eher eine an Gemüsen und Fleisch reiche, scharfe Suppe. Wenn Sie ein Gericht essen möchten, das ähnlich der im deutschsprachigen Raum unter den Namen Gulasch geläufigen Speise ist, verlangen Sie in Ungarn nach “pörkölt”.

Für die Urlauber die eher an Stadtreisen interessiert sind, bieten sich viele alte, historische Städte Ungarns an. In Budapest dürfen Sie einen Besuch in der Burg, in der Budaer Altstadt oder einen Spaziergang an der Fischerbastei nicht verpassen. Die Fischerbastei ist übrigens der alte Schutzwall der Budaer Burg. Traditionell ungarische Gerichte können Sie in Budapest in vielen Restaurants der Innenstadt essen, man darf aber auch nicht vergessen, dass Budapest über eine unheimlich reiche Caféhauskultur nach Wiener und Pariser Art verfügt.

Bei Ihrem Urlaub in Ungarn wünsche ich Ihnen viel Spaß. Wenn Sie Freundschaften geknüpft haben, stehe ich Ihnen zur Beseitigung der Kommunikationsbarriere bei der Korrespondenz mit ungarischen Übersetzungen gerne zur Verfügung.

Besuchen Sie meine Seite und informieren Sie sich über ungarische Übersetzungen.